Wo die Liebe zum Öl wohnt

Kochen bei Ölmühle Fandler

Culttrips LandwirtschaftWo?
Ölmühle Fandler

Wann?
Freitag vormittags, nach Voranmeldung (7 Tage im Voraus).

Wieviel?
25 Euro pro Person, dazu gibt’s eine Flasche Öl zum mit nach Hause Nehmen und daran Freuen.

Wer?
Ölmühle Fandler
Prätis 1
8225 Pöllau
T +43 3335 2263
info@fandler.at
www.fandler.at

Julia Fandler hat Öl in ihren Genen. Denn seit ihr Urgroßvater beschlossen hatte sich eine Ölmühle zu kaufen, wird im steirischen Pöllau Öl mit besonderem Fingerspitzengefühl kalt gepresst. Die Frauen der Familie haben seit jeher eine besondere Rolle gespielt. Presste man aber vor mehr als 85 Jahren noch ganz klassisch Kürbiskernöl, haben sich heute auch Ölfrüchte wie Macadamia, Sesam, Erdnuss, Mohn oder Mandel ins Sortiment gereiht. Diese Leidenschaft, mit der man der Frucht ihre Kostbarkeit entlockt, ist immer die gleiche.

Wenn Öl durch die Adern fließt
Bei der Herstellung von Öl gibt es einen ganz wesentlichen Moment. Der, wenn die geriebenen Kerne warm genug und zum Pressen bereit sind. Um diesen zu finden, braucht es ein Gespür, das erst mit den Jahren kommt. Dieses Gefühl für die Frucht, das schmeckt man dann auch. In einem Kuchen im Glas ebenso wie in selbstgemachtem Pesto oder Suppen. Das gemeinsame Kochen und Essen bringt die Menschen zusammen. Schön, wenn Sie Teil davon sind.

Ölspur im Pöllauer Tal